Sonnenweiher Grafenwörth

  18. Mai 2022  

Grundstein für 206 Seehäuser gelegt

Das Projekt von VI-Engineers und der Niederösterreichischen Versicherung gilt hinsichtlich Lebensqualität und Leistbarkeit als wegweisend

 

Nach dem Spatenstich für den See im vergangenen Sommer folgte heute mit der feierlichen Grundsteinlegung im Beisein von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner der nächste Meilenstein beim Sonnenweiher Grafenwörth. Zahlreiche VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft folgten der Einladung von VI-Engineers und der Niederösterreichischen Versicherung:

„Der Sonnenweiher Grafenwörth zeigt wie Ökologie, Ökonomie und Soziales gut vereinbar sind. Ein großartiges Projekt – allen voran das nachhaltige Energiekonzept der Seehäuser und die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen durch den SeneCura-Bildungscampus für Pflegeberufe, der ebenfalls an diesem Standort angesiedelt wird“, so Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Das Projekt, im Rahmen dessen ein ganzer Ortsteil neu entsteht, gilt in seiner ganzheitlichen und zukunftsorientierten Herangehensweise als wegweisend: „Als Marktführer in Niederösterreich mit einem starken Fokus auf Regionalität möchten wir an der Entwicklung unseres wunderschönen Bundeslandes aktiv mitwirken und mitgestalten. Das einzigartige Projekt Sonnenweiher Grafenwörth zeigt, wie sich mit neuen, modernen und leistbaren Wohnkonzepten das Leben am Land für alle Generationen attraktiv gestalten lässt“, betont NV-Generaldirektor Stefan Jauk.

Wie wichtig in der heutigen Zeit die Schaffung von Wohnraum zu fairen Preisen ist, betont Patrick Kloihofer, Geschäftsführer von VI-Engineers: „Es ist unser Anspruch, leistbaren Wohnraum mit hoher Werthaltigkeit zu realisieren, und zwar Leistbarkeit bei Ankauf als auch im laufenden Betrieb. Dass unsere Grundeinstellung als Entwickler richtig ist, zeigt sich vor allem jetzt, nach mehr als zwei Jahren Pandemie, der aktuellen Kriegssituation in der Ukraine und den damit einhergehenden Preisanstiegen wie etwa im Energiesektor. Die Investition ins Eigenheim ist und bleibt das beste Rezept gegen die Inflation: besonders am Sonnenweiher, wo ich nicht nur eine Wohlfühloase mit See direkt vor der Haustüre habe, sondern mit nachhaltiger Energieversorgung und niedrigen Energiekosten gut durch Krisenzeiten komme.“ So verfügt jedes Einfamilien-, Doppel- und Reihenhaus am Sonnenweiher Grafenwörth über seine eigene Sole-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage am Dach.

 

Maßgeschneidert und durchdacht

In den nächsten Jahren entstehen am Sonnenweiher Grafenwörth insgesamt 206 Seehäuser in Ziegelmassivbauweise, eine durchdachte Grünanlage und Gemeinschaftsbereiche wie Spielplätze und Clubhaus. Die Kooperation mit SeneCura, die am Sonnenweiher ein Areal mit u.a. Bildungscampus, Hotel und Restaurant errichtet, bringt einen weiteren Mehrwert für den Standort: „Der Sonnenweiher macht Grafenwörth noch vielseitiger: wir schaffen nicht nur neuen Lebens- und Wohnraum, sondern auch neue Arbeits- und Ausbildungsplätze in unserer Gemeinde – und das alles am Wasser. Das macht das Projekt attraktiv und speziell. All diese Faktoren, also Kinderbetreuung, Wohnraum, Infrastruktur und Breitbandversorgung sind heute DIE Standortfaktoren für neue Bewohnerinnen und Bewohner in einer Gemeinde.  Und hier haben wir in den letzten Jahren in Grafenwörth wirklich viel weitergebracht. Die Herausforderung liegt nun darin, auch weiterhin attraktiv zu bleiben und diese Lebensräume zu erhalten“, so Bürgermeister Alfred Riedl.

 

Der Verkauf der Seehäuser der ersten Bauphase wurde im Frühjahr gestartet. Die Besonderheiten liegen im Detail: Die vom Architekturbüro Holzbauer & Partner ZT GmbH geplanten 170 Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern sind mit ihren acht verschiedenen Grundrisstypen standort- und bedarfsgerecht konzipiert, auch bei den 36 kleinen Seehäuser für ganzjähriges Wohnen am Wasser stehen zwei verschiedene Grundrissvarianten zur Auswahl. In der Konzeption wurde besonders darauf geachtet, dass ein fließender Übergang zwischen Wohnen, Garten, Seeufer und See gegeben ist und – trotz Kompaktheit der Siedlung – ein hoher Grad an Privatheit besteht. Der mäanderförmige See, der bereits angelegt und derzeit befüllt und bepflanzt wird, wurde dabei eigens so konzipiert, dass jedes Haus direkt am Wasser liegt. „Ein Austrocknen wie man es immer wieder von Grundwasserseen hört, kann es hier nicht geben“, betont Kloihofer. „Der See ist – vergleichbar mit einem Naturbadeteich wie ihn manche im Garten haben – mit einer Folie ausgelegt und nicht vom Grundwasserspiegel abhängig.“

 

Als Partnerin für die Bauausführung der Seehäuser wurde, wie schon für die Errichtung des Sonnenweihers, auf STRABAG gesetzt. „Wir freuen uns besonders, dass heute die Grundsteinlegung zu diesem einzigartigen Projekt erfolgt, denn es zeigt unser breites Leistungsspektrum. Wir sind stolz darauf, dass es auch in vermeintlich schwierigen Zeiten für die Branche gelingen kann, ein Projekt erfolgreich zu realisieren. Durch die partnerschaftliche Herangehensweise ist es möglich, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten und Risken somit zu minimieren. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf weitere erfolgreiche Projekte gemeinsam und partnerschaftlich umzusetzen.“, so Markus Engerth, STRABAG Unternehmensbereichsleiter Österreich.

 

Nähere Informationen »

Patrick Kloihofer/Geschäftsführer VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG, Alfred Riedl/Bürgermeister Grafenwörth, Stephan Pernkopf/Landeshauptfrau-Stv. Niederösterreich, Stefan Jauk/Generaldirektor Niederösterreichische Versicherung, Rudolf Dolejsi, Leitung Finanzen Niederösterreichische Versicherung und Aufsichtsratsmitglied der VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG, Mario Hameseder/Technischer Direktionsleiter Hochbau NÖ und Burgenland STRABAG AG
Bildcredits: APA/Markus Haslinger

Martin Kaltenecker/Geschäftsführer VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG, Wolfgang Vanek/Architekten Holzbauer und Partner ZT GmbH, Alfred Riedl/Bürgermeister Grafenwörth, Stephan Pernkopf/Landeshauptfrau-Stv. Niederösterreich, Patrick Kloihofer/Geschäftsführer VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG, Stefan Jauk/Generaldirektor Niederösterreichische Versicherung, Anton Kellner/Geschäftsführer SeneCura Gruppe, Mario Hameseder/Technischer Direktionsleiter Hochbau NÖ und Burgenland STRABAG AG, Rudolf Dolejsi, Leitung Finanzen Niederösterreichische Versicherung und Aufsichtsratsmitglied der VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG
Bildcredits: APA/Markus Haslinger